Aktuelles

Günter braucht Ihre Hilfe!

Sabine und Hartmut fanden den kleinen Kerl total verängstigt in ihrem Garten.
Da der Garten aufgrund der eigenen Katzen ausbruchsicher gestaltet ist, wird vermutet das Günter über den hohen Zaun geworfen wurde.

Bei diesem heftigen Sturz, brach er sich ein Hinterbein.
Dieses muss nun dringend operiert werden, damit der arme Kerl endlich schmerzfrei sein und mit seiner Freundin Berta spielen kann.

 

Günter befindet sich in einer Pflegestelle in der er auch nach der aufwendigen OP wieder gesund werden darf.
Die OP wird vermutlich sehr teuer, da sie in einer Klinik durchgeführt werden muss.
(Wir haben mittlerweile Nachricht bekommen. Das Bein muss gerichtet, und es muss evtl. etwas eingesetzt werden. Die Kosten liegen bei 1.200-1.500€)

Dem kleinen Kerl muss schnellstmöglich geholfen werden.
Wir würden uns daher über etwas Unterstützung sehr freuen.
Jeder Euro zählt und hilft ihm, dass er endlich richtig und ohne Schmerzen spielen kann.

Inzwischen ist Günter operiert worden, alles ist gut verlaufen.
Hier sehen Sie die ersten Videos…

Spendenkonto
Tierschutzengel e.V., Betreff „Günter“
KTO: 233 51 31 00
BLZ: 280 699 56
Grafschafter Volksbank
BIC: GENO DEF 1 NEV
IBAN: DE25 2806 9956 0233 5131 00

oder spenden Sie direkt mit PayPal für Günter unter folgendem Link:

wir bedanken uns schon jetzt sehr für Eure
Unterstützung!!!

Tierschutzengel e.V.

 


Konga braucht Ihre Hilfe

Die 9-jährige Kätzin Konga wurde von ihren Besitzern nach einem Umzug einfach im Garten zurück gelassen. Nachbarn haben sich um Konga gekümmert, konnten sie aber aufgrund eigener Tiere nicht behalten. So kam Konga ins Tierheim.

Bei der ärztlichen Eingangsuntersuchung wurde festgestellt, dass Konga Probleme mit den Augen hat, weil sie diese immer zukneift. Es stellte sich heraus, dass Konga an einem Entropium leidet, umgangssprachlich auch als „Roll-Lid“ bezeichnet.

Dabei rollen sich die Lidränder ein und reiben beim Öffnen und Schließen auf dem Auge. Dies führt immer zu tränenden Augen, Schmerzhaftigkeit mit Zukneifen und Blinzeln, Bindehaut- und Hornhautentzündungen. In den meisten Fällen kommt es durch die starke Reizung zu einem Hornhautgeschwür, was unbehandelt zu einem Verlust des Auges führen kann. Mit einer Operation können die Augenlider korrigiert werden und das Auge kann anschließend wieder schmerzfrei geöffnet und geschlossen werden.

Wir wissen nicht, wie lange Konga schon unter der Erkrankung leidet und mit Schmerzen leben muss. Wir wollen daher schnellstmöglich die notwendige Augen-OP ermöglichen. Leider fehlen dem Tierheim wie so oft die finanziellen Mittel dafür. Nach ersten Gesprächen mit dem Tierarzt werden die OP-Kosten ca. 1.000 Euro betragen. Welche weiteren Kosten dann für die Nachsorge folgen werden ist im Moment nicht abzuschätzen.

Fragen über Konga’s Gesundheitszustand beantwortet Ihnen gern:

Gabi Hailer
Mail: g.hailer@web.de
Tel: 07236 / 932970 oder 0162 / 9013004

Wir hoffen nun, dass sich zahlreiche Spender finden, die uns helfen, die OP und Nachsorge zu ermöglichen, damit Konga wieder richtig sehen kann. Die Geldspenden können auf das folgende Konto überwiesen werden. Jeder Euro hilft uns weiter.

Spenden bitte mit dem Betreff „Konga“ an:
Tierschutzengel e.V.
BIC: GENO DEF 1 NEV
IBAN: DE25 2806 9956 0233 5131 00

 



 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen